Kostenlose Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel

Die kostenlose Beförderung bezieht sich auf:

Ausgenommen sind:

  • die Züge auf der Strecke Brenner-Innsbruck.

Wer darf öffentliche Verkehrsmittel kostenlos benützen?

  • Kinder unter sechs Jahren, sowie in Südtirol ansässige Kinder die zwar älter als sechs Jahre sind, aber noch nicht die Schule besuchen, werden kostenlos befördert. Sie dürfen öffentliche Verkehrsmittel nur in Begleitung einer volljährigen Person benützen.
  • In Südtirol ansässige blinde und sehbehinderte Menschen können die öffentlichen Verkehrsmittel gegen Vorweis des Ausweises des Blinden- und Sehbehindertenverbandes kostenlos benutzen.
  • In Südtirol ansässige Personen mit einer Zivilinvalidität von mindestens 74%, in Südtirol ansässige Personen mit einer anderen Invaliditätskategorie als der Zivilinvalidität, welche gemäß Beschluss der Landesregierung Nr. 3755 vom 09.10.2000 mit dem Zivilinvaliditätsgrad von 100% gleichgestellt sind und in Südtirol ansässige Personen, die wegen einer dauernden körperlichen Behinderung den Entwertungsvorgang nicht durchführen können, dürfen die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos benutzen. Der Ausweis für die freie Beförderung wird, auf Anfrage der Berechtigten, nach Vorlage geeigneter ärztlicher Belege, vom Amt für Personenverkehr ausgestellt (Formularen).
  • Schülerinnen und Schüler, die an kulturellen Austausch- oder humanitären Initiativen mit Südtiroler Schulen teilnehmen, können die öffentlichen Verkehrsmittel, beschränkt auf die Dauer des Aufenthaltes kostenlos benützen. Das Amt für Personenverkehr stellt eine Fahrermächtigung aus, aus dem der Zeitraum, in dem der Dienst beansprucht wird ersichtlich ist.
  • Zivil- und Sozialdienstleistende im Sinne des Landesgesetzes vom 19.10.2004, Nr. 7, können nach Vorweis des Zivil- oder Sozialdienstpasses die öffentlichen Verkehrsmittel für die Dauer des Zivil- bzw. Sozialdienstes kostenlos benützen.
  • Jugendliche, die in Südtirol das freiwillige soziale Jahr oder den Europäischen Freiwilligendienst im Sinne der einschlägigen Norm absolvieren, können die öffentlichen Verkehrsmittel beschränkt auf die Dauer des Freiwilligendienstes kostenlos benützen.
    Das Amt für Personenverkehr stellt eine Fahrermächtigung aus, aus dem der Zeitraum, in dem der Dienst beansprucht wird, ersichtlich ist.
  • Die Ordnungskräfte können die öffentlichen Verkehrsmittel in Ausübung ihres Dienstes, auch in Zivilkleidung, kostenlos benutzen.
  • Die Angehörigen der Streitkräfte können, in Ausübung ihres  Dienstes und vorausgesetzt dass sie die Uniform tragen, die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos benutzen.